Fischgewaesser im Tannheimer Tal

Im Tannheimer Tal hat die Anglersaison begonnen. Aus Nah und Fern kommen Gäste und Einheimische zusammen
um die klaren Gewässer des Hochtales nach geeigneter Beute abzusuchen. Die langen Angeln mit feinsten Ködern
werden tief im Vilsalpsee, dem Haldensee aber auch am Bach, der Vils, versenkt.

Wissenswertes rund um’s Angeln

Fischer haben gegen Vorlage eines gültigen Sportfischerei-Ausweises die Möglichkeit acht Gewässer zu befischen.
Die Schwierigkeitsgrade variieren von sehr leicht am Haldensee bis zu anspruchsvollen Stellen am Vilsalpsee. Beim Kauf einer
Anglerkarte muss in Österreich 1x pro Jahr eine Landesabgabe bezahlen werden. Diese liegt für Erwachsene bei € 25,00 und
für Jugendliche bei € 10,00. Minderjährige die unter 14 Jahren sind, dürfen den Fischfang mit Zustimmung des
Fischeriausübungsberechtigten ohne Fischerkarte ausüben, müssen dabei aber in Begleitung einer Aufsichtsperson sein,
die eine gültige Fischereikarte besitzt.

Die Gewässer – Ein Auszug

Der Haldensee
Das Angeln ist am Haldensee in der Zeit von 1. Mai bis 31.Oktober möglich. Er ist ein ausgezeichneter Hecht- und
Renkensee der, auf 1124 Meter gelegen, große Fänge hervorbringt. Neben Hechten und Renken sind auch Karpfen,
Schleien, Rotaugen, Barsche und Döbel im Haldensee. Karten sind im Gasthof Schuter in Nesselwängle erhältlich.
Wichtig: Lebenköder sind hier verboten!

Der Vilsalpsee
Er kann von 15. April bis 30. September befischt werden und ist mit Bach-, Regenbogen- und Seeforellen, Seesaiblingen
und Barschen besetzt. Karten können bei Reinhold Kofler in der Tabaktrafik in Tannheim erworben werden.
Erlaubte Köder sind hier: Blinker, Fliege und  Erlitzen. Köderfische, die nicht aus dem Vilsalpsee stammen
und Lebendköder dürfen nicht verwendet werden!

Der Bloderteich am Haldensee
Der Bloderteich liegt oberhalb des Haldensees und ist in der Zeit von 1. Mai bis 31. Oktober befischbar.
Der Besatz besteht aus Bach- und Regenbogenforellen und aus Saiblingen. Tickets können in der Tauscher’s Alm,
gleich nebenan, gelöst werden. Hier besteht keine Fangbeschränkung und es sind auch alle Köder erlaubt.

Neben den Seen kann auch an der Vils, der Nesselwängler Ache und am Fischwasser in Zöblen geangelt werden.
Auch der Greither Weiher, ein kleiner Fischteich mit Bewirtung in Zöblen, ist ein beliebtes Ausflugsziel.
Mehr zum Thema fischen und angeln kann im Prospekt „Angeln und Fischen im Tannheimer Tal“ erfragt werden.

Wir wünschen euch einen fangreichen Sommer und Petri Heil!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen